Pressemitteilung

Fribourg, den 13. Juni 2021

 

Die Mitte befriedigt sich mit dem JA zu blueFACTORY

 

Die Mitte begrüßt das JA zur Erhöhung der finanziellen Beteiligung des Staates Freiburg am Aktienkapital von blueFACTORY. Das ist eine wunderbare Chance, die die Stadt und der Kanton endlich ergriffen haben.

 

Es ist ein Ja zur Innovation, ein Ja zur Beschäftigung, ein Ja zum Aufschwung nach der Wende: Mit der Annahme des 25-Millionen-Kredits zugunsten von blueFACTORY beweist die Freiburger Bevölkerung ihre Verbundenheit mit dem Technologiepark, der für den Kanton ein wichtiger sozioökonomischer Faktor ist.

 

Die Pflanzenschutzinitiativen entsprangen dem legitimen Wunsch, den Einsatz von Pestiziden zu verbessern. Sie verfehlten jedoch nicht nur ihr Ziel, sondern führten auch zu einer langen Liste von schädlichen Nebenwirkungen für die Schweiz, ihre Bevölkerung, ihre Landwirtschaft und ihre Wirtschaft. Die Beobachtungsstelle nimmt mit Erleichterung zur Kenntnis, dass diese beiden Vorschläge abgelehnt wurden. Die Landwirte werden sich weiterhin um die Bevölkerung, die sie ernähren, und um die Landschaft kümmern, wie sie es schon seit langem tun, und sie werden weiterhin mehr zur Förderung der Artenvielfalt tun.

 

Wir begrüßen den Pragmatismus der Öffentlichkeit bei der Verabschiedung des Covid-19-Gesetzes. Letzteres erlaubt es der Regierung lediglich, die per Verordnung getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie beizubehalten. Pragmatisch ist auch das JA zum föderalen Gesetz über die polizeilichen Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus, das angemessene Mittel bereitstellt, um einer Geißel zu begegnen, angesichts derer wir nicht naiv bleiben dürfen.

 

Mit dem CO2-Gesetz wurde ein wirksamer Kompromiss vorgeschlagen, um gemeinsam auf dem Weg zu einer verantwortungsvolleren Gesellschaft voranzukommen, die sich der Herausforderung des Klimawandels stellt. Das Zentrum ist schockiert über die Kampagne von Extremisten, die zwar die globale Erwärmung anprangern, sich aber gegen die in dem Gesetz vorgeschlagenen vernünftigen und sozialverträglichen Maßnahmen wenden. Sollte die Ablehnung dieses Gesetzes in den nächsten Stunden bestätigt werden, wäre dies eine echte Niederlage für das Klima und ein Affront gegenüber künftigen Generationen.

 

Weitere Aktualitäten